Sollte man sein Kaninchen baden?

Kaninchen sollten unter normalen Umständen nicht gebadet werden. Um die nötige Körperhygiene kümmern sich die Kaninchen selbst durch

  • (gegenseitiges) putzen
  • Staub- bzw. Erdbad (Suhlen in der Erde) und anschließendes
  • ablecken

Dennoch kann es in besonderen Situationen vorkommen, dass das Kaninchen baden sollte, bzw. wir das Kaninchen baden müssen. Dies jedoch ausschließlich in Ausnahmefällen!

Achtung – Der Begriff „BADEN“ ist nicht ganz zutreffend. „Partiell waschen“ ist wohl der richtigere Ausdruck. Das Tier darf niemals ganz ins Wasser gesetzt werden. Nur die verunreinigten Stellen sollen Kontakt mit dem Wasser haben!

Hauptgründe für ein reinigendes Bad sind Durchfall und Verkrustungen am After. Diese können z.B. durch eine nicht intakte Verdauung auftreten und/oder Blinddarmkot, auf welchen sich das Kaninchen setzt.

Durchfall

Sollte das Kaninchen an Durchfall leiden, empfiehlt sich selbstverständlich das Bad so rasch wie möglich vorzunehmen. In der Regel sind in einem solchen Fall der After und große Teile des Bauches verunreinigt. Da Kaninchen sehr reinliche Tiere sind, empfindet das Tier die Verschmutzung als extrem unangenehm (wer würde das nicht). Die Diarrhö (Durchfall) versetzt das Tier in einen Stresszustand, welcher durch die Verunreinigung an After und Bauchbereich noch verstärkt werden kann.

Natürlich sollte bei einer Durchfallerkrankung schnellstmöglich ein Tierarzt aufgesucht werden!


Damit es am besten gar nicht soweit kommt, gibt es hier Tipps zur richtigen Ernährung!

Verkrustungen

Kaninchen badenDurch eine Überforderung der Verdauung, beispielsweise durch zu schnelles anfüttern bisher nicht angebotener Nahrung oder Nahrung, welche schon sehr lange nicht mehr angeboten wurde, kann sich Kot am After des Kaninchens im Fell anhaften.

Unter gewissen Umständen setzen sich Kaninchen aber auch auf ihren Blinddarmkot (anstatt ihr zu fressen), wodurch sich dieses ebenfalls im Fell in der Afterregion anhaftet.

Auch dies führt zu starkem Unwohlsein  des Kaninchens. Deshalb sollte man auch hier behilflich sein und das Kaninchen baden bzw. waschen. Verkrustungen sitzen meistens sehr fest im Fell. Aus diesem Grund ist dringend davon abzuraten, die Verkrustung einfach (mitsamt dem Fell) herauszuziehen.

Hier muss die betroffene Partie vorher mit einer lauwarmen Seifenlauge angefeuchtet werden, bevor man die Verkrustungen vorsichtig mit der Hand lösen kann.

Anzeige



Anleitung – Kaninchen baden

Man nehme… eine ausreichend große Schale, Handseife, lauwarmes Wasser, ggf. Einweghandschuhe für die eigene Hygiene und natürlich das Kaninchen.

  • Die Schale wird ca. halbvoll mit lauwarmen Wasser befüllt, in welches die Seife hinein gegeben wird
  • Der verschmutze After des Kaninchens wird in die Schale gehalten
  • Die Stelle wird durch einreiben der Seifenlösung nass und gleichzeitig aufgeweicht
  • Die Verkrustungen können, sobald die ganze Partie gut eingeweicht ist, vorsichtig abgezogen werden
  • Die gereinigten Stellen werden mit klarem, lauwarmen Wasser ausgespült, sodass keine Seifenreste im Fell verbleiben
  • Das restliche Wasser kann per Hand etwas abgesteift werden
  • Das Kaninchen wird in ein Handtuch gesetzt und vorsichtig etwas trocken gerieben
  • Das Kaninchen kann nun wieder in den sauberen Stall gesetzt werden

Wie in diesem Video von Angel-Bunny zu sehen, wird das Kaninchen nur partiell gewaschen. Der Rest des Tieres bleibt trocken.

Nochmal der Hinweis – Das Kaninchen niemals ganz in die Schale mit Seifenlösung setzten. Nur die verunreinigten Stellen befeuchten! Ein „Vollbad“ ist absolut unnötig. Zudem könnte das Kaninchen Seifenlösung trinken oder sich daran verschlucken. Die Benutzung eines Föns zum schnelleren trocknen ist selbstverständlich tabu (massiver Stressauslöser)!

Weiterhin sollte am besten eine sogenannte „Arztseife“ verwendet werden, da diese (sollte etwas in die Augen kommen) nicht so stark brennt wie normale Handseife (niedrigerer PH-Wert). Eine solche Seife gibt es in jeder Drogerie oder Supermarkt.


Hier gibt es Tipps für die Hausapotheke deiner Kaninchen!

Als Alternative zu einer Schüssel kann auch ein Waschbecken genutzt werden.

Am einfachsten gestaltet sich das Kaninchen baden, wenn eine Person das Tier vorsichtig und sicher hält und ein(e) Zweite(r) die Reinigung übernimmt.

Auf diese Weise können vor allem sehr ängstliche und strampelnde Tiere besser fixiert werden, was den Vorgang sehr beschleunigen kann und den Stress des Tieres reduziert.

Zitternde Hinterläufe – Kaninchen baden

Bitte achtet beim Reinigungsvorgang auf stark zitternde Hinterläufe des Kaninchens. Die kräftigen Hinterläufe sind für das Tier überlebenswichtig, ohne diese könnten sie nicht mehr flüchten.

Hat das Tier keine Bodenhaftung mehr mit den Hinterbeinen, ist das ein enormer Stressauslöser und führt oft zu Panik.

Zu erkennen ist das unter anderem an einer Schreckstarre, extrem schneller Atmung und zitternden Hinterläufen. Haltet ihr das Kaninchen also über die Waschschüssel, haltet auch die Füße fest, sodass diese nicht frei in der Luft hängen und das Tier einen Kontakt spürt.

Wir wünschen viel Erfolg!

Posted in Gesundheit, Ratgeber.