Kaninchen Winterfutter

Was ist ein geeignetes Kaninchen Winterfutter?

Das Kaninchenfutter im Winter unterscheidet sich leicht vom „normalen Sommerfutter“. In der kalten Jahreszeit benötigen sie etwas energiereichere Nahrung, um sich einen entsprechenden Winterspeck anfressen zu können und das Winterfell schön dicht wachsen zu lassen.

Frischfutter solange es geht

Solange es geht sollten frisches Wiesengrün, Wiesen-, Waldkräuter und Zweige angeboten werden. Kaninchen die seit dem Frühjahr im Freien gehalten werden können sich so im Laufe der Zeit sehr gut auf den bevorstehenden Winter vorbereiten. Auch während der kalten Jahreszeit sollte man sich bemühen täglich Frischfutter anbieten zu können, auch wenn das recht schwierig ist.

Sollten sich draußen weder Gräser noch Kräuter finden, können auch ganze Salat- und Kohlköpfe verfüttert werden. Unter der Schneedecke oder in geschützten Bereichen finden sich oftmals noch Pflanzenreste, die problemlos angeboten werden können (diese suchen sich auch Wildkaninchen im Winter).

Ebenso können Zweige im Winter geerntet werden. Ergänzend kann man auch Trockenkräuter anbieten. 

 



Energie durch Gemüse

Energiereiche Nahrung sollte in Form von verschiedenen Gemüsesorten wie Kohlgemüse, Wurzelgemüse und Blattgemüse angeboten werden. Auf energiereiche Nahrungsmittel die aus Getreide bestehen sollte verzichtet werden.

Eine Liste die genauer erläutert, mit welchen Gemüsesorten man seine Kaninchen auf den Winter vorbereitet und vor allem gut durch diesen hindurch bringt, findet sich nun im Folgenden

Gemüseliste für Kaninchen

BlattgemüseKohlgemüseWurzelgemüse
BlattsalatWeißkohlMöhre
SpinatRotkohlPetersilie
SauerampferWirsingkohlKnollensellerie
LöwenzahnRosenkohlKohlrübe
SchnittmangoldBlätterkohlRote Rübe
BlattsellerieGrünkohlPastinaken
SchnittsellerieBlumenkohlRote Bete
FeldsalatBrokkoliFenchel
StangensellerieKohlrabi

Hinweis: Sollte man wegen der „Kohlproblematik“ unsicher sein, hier wird mit dem Mythos aufgeräumt.

Natürlich kann man auch das Gemüsegrün füttern, denn diese wird erfahrungsgemäß noch lieber verspeist als die Wurzel/Knolle an sich, da sie frischem Grünfutter entspricht. Somit ist das Gemüsegrün ein super Kaninchen Winterfutter. 🙂

Küchenkräuter

Kaninchenfutter, Hasenfutter, Kräuter für KaninchenAuch haushaltsübliche Küchenkräuter können im Winter verfüttert werden. Dies ist zwar recht teuer, versorgt aber die Kaninchen im Winter mit zusätzlichen Nährstoffen. Hierbei können alle Kräuter, die auch wir Menschen essen an Kaninchen verfüttert werden.

 

Früchte

ObstkorbAuch einheimische Früchte in getrockneter Form, wie z.B. Apfel oder Birne dienen als wichtiger Energielieferant und können in kleineren Mengen verfüttert werden. Sollte es wirklich sehr kalt sein (dauerhafter, starker Frost) können auch etwas größere Mengen gefüttert werden. Achtung wegen des hohen Zuckergehaltes!

Anzeige



Heu und Trockenfutter

Heu, Kaninchen WinterfutterAuch im Winter benötigen Kaninchen hochwertiges Heu. Am besten ist in dieser Jahreszeit sogar ein noch hochwertigeres Heu als im Sommer, um die Tiere mit Nährstoffen und Mineralien zu versorgen. Dieses sollte frisch, gut duftend, artenreich, grün und trocken sein.
Die meisten industriell hergestellten Trockenfuttermischungen sind nicht für Kaninchen geeignet. Dennoch kann man pro Tag ca. eine halbe Handvoll hochwertiges Trockenfutter anbieten.



Fazit – Kaninchen Winterfutter

FazitEs ist also gar nicht so schwer seine Kaninchen im Winter mit artgerechtem Futter zu versorgen. Solange die Witterung es zulässt, bietet man Frischfutter an. Im Anschluss viel Gemüse, Salate, Rüben, Kohl und frisches Heu usw. sorgen für eine ausgewogene Ernährung, sodass die Kaninchen gut durch den Winter kommen.

Man sollte aber auch hier den Hinweis „langsam anfüttern“ beachten. Wenn von jetzt auf gleich ein bisher noch nie gefüttertes Nahrungsmittel angeboten wird, kommt es schnell zu Verdauungsproblemen und Durchfall. Beachtet man diese Dinge, stellt sich schnell Souveränität bei der Wahl des richtigen Kaninchen Winterfutters ein.

Posted in Ernährung.