Köttelkette Kaninchen

Köttelketten bei Kaninchen…

entstehen durch die Aufnahme von Fell beim Putzen in den Magen-Darm Trakt des Kaninchens. Das Fell kann nicht verdaut werden und wird zusammen mit dem Kot wieder ausgeschieden. Hierbei verbindet sich das aufgenommene Fell mit dem Kot, sodass die Köttel wie eine Kette aneinander gereiht werden, sogenannte Köttelketten.

Häufig ist dies vor allem in Zeiten des Fellwechsels zu beobachten, da sich die Tiere hier viel (natürlich auch gegenseitig) putzen. In der Regel sind Köttelketten bei Kaninchen nichts Gefährliches.

Köttelketten Kaninchen

Köttelketten bei Kaninchen

Jedoch solltes du, wie hier beschrieben, deine Kaninchen beim Fellwechsel unbedingt  unterstützen.

Sollte das Kaninchen zu viel Fell aufnehmen, kann es zu ernsthaften Magenproblemen und Verstopfungen führen, die unter Umständen lebensgefährlich werden können.

Aber auch durch rohfaserreiches, frisches Futter (Laub, Zweige, Wiesengras etc.) kannst du deinen Kaninchen helfen, die Köttelketten besser auszuscheiden und so Verstopfungen vorzubeugen.

Die Fasern des Frischfutters binden das Fell im Magen, verkleinern so die Reibungsoberfläche und somit können die Ketten besser ausgeschieden werden.

Bei starker „Kettenbildung“ kann ggf. auch mit etwas Leinöl nachgeholfen werden (am besten etwas davon auf das Futter geben). Das Öl reduziert ebenfalls den Reibungswiderstand, wodurch das Ausscheiden erleichtert wird.

Wichtig:

Solltest du dir jedoch unsicher sein oder die Beschwerden zunehmen, ist unbedingt ein Tierarztbesuch anzuraten, um gesundheitliche Gefahren für das Tier auszuschließen!


Hier gibt es Tipps für die Hausapotheke deiner Kaninchen!

 

Posted in Ratgeber.